<< zurück zur Übersicht

7 Dinge, auf die Sie beim Teppichkauf achten sollten

Teppich im Schlafzimmer

 

Fliesen, Parkett oder Laminat lassen sich hervorragend mit dem passenden Teppich ergänzen. Aber: Wer die Teppichwahl hat, hat auch die Teppichqual. Da ein Teppich eine prägnante und auffallende Fläche einnimmt, hat er großen Einfluss auf die Wirkung des Raumes. Bevor Sie sich für einen Teppich entscheiden, gibt es Vieles zu beachten. Hier unsere Tipps zum Teppichkauf.

1) Angesagt skandinavisch oder gemütlich rustikal: Welchen Einrichtungsstil wollen Sie treffen?

 

Puristisch skandinavisch im minimalistischen Look. Bohemian Chic mit bunten Kissen, Baskenkörben und Shabby Designs. Blautöne und Streifenmuster im maritimen Stil. Rustikaler Landhausstil mit Emaille, Massivholzmöbeln und hellen Dekoelementen. Die Möglichkeiten sind groß. Machen Sie sich bewusst, welchen Stil Sie in Ihren eigenen vier Wänden leben und zeigen wollen. Für alles findet sich der richtige Teppich.  

Sisal-Teppich im Wohnzimmer

 

2) Gemütlich, elegant oder ganz anders: Welche Atmosphäre wollen Sie im Raum schaffen?

Ist der Einrichtungsstil klar, bleibt als Nächstes die Frage nach der Wirkung im Raum. Überlegen Sie, welche Atmosphäre Sie schaffen möchten und welche Aufgabe der Teppich erfüllen soll. Die Grundregel ist: Teppiche mit hellen Farben tragen zur Vergrößerung des Raums bei. Stark gemusterte oder dunkle Teppiche verkleinern den Raum. Jeder Teppich hat seinen eigenen Charakterzug: Der Shaggy ist ein klassischer Hochflorteppich mit langen flauschigen Florfasern, die Wärme und Gemütlichkeit im Raum erzeugen. Oder soll der Teppich den Raum mit aufregenden Farben und Mustern aufpeppen? Dann brauchen Sie einen bunten Teppich, der ein klares Statement setzt. Ein Design mit ruhigen, gediegenen Farben und klar abgegrenzten Mustern strahlt Eleganz aus.

gemusterter Teppich im Boho-Stil

 

3) Was nicht passt, wird passend gemacht? Lieber nicht beim Teppich

Wie viel Platz haben Sie und wie groß darf der Teppich sein? Die Frage klingt banal, ist aber wichtig und wird regelmäßig unterschätzt. Zu kleine Teppiche verlieren in großen Räumen ihre Wirkung. Zu große Teppiche können in kleinen Räumen überladen wirken. Überlegen Sie im Vorfeld, wie viel Platz Sie tatsächlich zur Verfügung haben.

Teppich-Layering im Wohnzimmer

 

4) Wolle, Naturfaser oder Synthetik?

Teppich ist nicht gleich Teppich, das Material macht’s. Denn es ist ausschlaggebend für die Belastbarkeit, die Pflege und natürlich am allerwichtigsten: für das Gefühl. Weich und gemütlich sind Teppiche aus Tier- und Baumwolle. Auf diesem Material läuft es sich gern auch mal barfuß. Zusätzlich ist Wolle einfach zu reinigen. Kunstfasern wie z.B. Polypropylen sind noch weicher und fester als Wolle und eignen sich ebenso gut für Allergiker. Teppiche ohne Flor sind aus Naturfasern wie Sisal oder Jute hergestellt. Sie sind besonders robust und weniger weich.

 

5) Schadstoffgeprüft mit dem Öko-Tex-Label

Wir laufen mit nackten Füßen über den Teppich. Kinder krabbeln und spielen darauf. Der Teppich ist ein Alltagsgegenstand. Umso wichtiger ist es, dass die Materialien keine Schadstoffe enthalten. Das Standard 100 Öko-Tex Label testet Textilien auf Chemikalien, die bedenklich für die Gesundheit sind. Die Tests erfolgen anhand eines ausführlichen Kriterienkatalogs. Im Sinne des Verbraucherschutzes wird das Label nur an gesundheitlich unbedenkliche Textilien vergeben. Achten Sie unbedingt auf das Öko-Tex Label bei der Wahl Ihrer Textilien.

Ökotex-Zertifikat

 

6) Ein eigener Look durch die Verarbeitung

Die Verarbeitung eines Teppichs hat großen Einfluss auf seinen Look. Webteppiche, wie der Kelim sind deutlich flacher. Ihre Oberfläche ist gekennzeichnet von der Webstruktur und das Motiv ist auf beiden Seiten des Kelims abgebildet. Diese Teppiche passen sehr gut in den reduzierten skandinavischen Look. Ein geknüpfter Hochflorteppich, wie der Shaggy, zeichnet sich durch lange aufrecht stehende Florfasern aus und wirkt sehr warm, weich und gemütlich. Ein beliebtes Verfahren zur Herstellung von Kurzflorteppichen ist das Tuften. Dabei werden die Fasern direkt in den Bodenbelag des Teppichs eingearbeitet, was den sehr zur Stabilität des Teppichs beiträgt. Getuftete oder gewebte Teppiche sind robust, pflegeleichter und halten wesentlich länger.

 

7) Der perfekte Platz

Wo oft Möbel verschoben werden oder gekocht und Essen serviert wird, sollten robuste Teppiche ausgelegt sein. Ein flauschiger Shaggy eignet sich nicht dort, wo Essen auf den Boden fällt, denn dieser Teppich ist durch seinen langen Flor nicht leicht zu reinigen. Hochflorteppiche sind besser für Wohn-, Schlaf und Kinderzimmer geeignet. Robuste Kurzflorteppiche passen besser in die Küche, den Flur oder das Esszimmer.

Überlegen Sie auch, wie der Teppich farblich passt. Ein bunter Teppich sollte nicht in einem bereits bunt dekorierten Raum ausgelegt sein. In diesem Fall könnte der Teppich mit sanften Unifarben Ruhe in den Raum bringen.

Achten Sie darauf, dass der Teppich immer mit einem optischen Halt im Raum angeordnet ist. Das bedeutet, er sollte nicht willkürlich im Raum liegen, sondern nach Möglichkeit immer an ein anderes Möbelstück geknüpft sein: wie ein Esszimmertisch oder eine Couch. 

moderner Teppich mit Muster fürs Esszimmer

 

Für jeden Bedarf gibt es den passenden Teppich. Der Teppichkauf geht auch online. Günstige Design-, Natur- und Kinderteppiche, Felle, Shaggys und viele weitere Teppiche finden Sie in unserem Shop: www.teppichcenter24.de

Weitere Artikel zu diesen Themen:

Teppich Tipps Teppichkauf Online-Shopping
Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
© 2017 by Diva Teppich Center
Design by PurPure | Code by schoenkannjeder
Nach oben