Flauschige Teppiche: Die Boden- und Seelenschmeichler


geschrieben am:02.06.2016 08:38 von Maik Streiber

Flauschige Teppiche ziehen uns magisch an, das liegt in der Natur des Menschen. Hochflor, Langflor, Shaggy, Flokati oder auch ein Fellteppich laden zum Kuscheln und Wohlfühlen ein. Sie wärmen von innen und außen. In Wohnzimmer und Schlafzimmer sind flauschige Teppiche besonders beliebt. Der Shaggy hat Kultstatus erreicht und ist heute genauso gefragt wie in den 1970er Jahren. Oder war das der Flokati? Wir klären alle Fragen rund um flauschige Teppiche, die nicht nur dem Boden, sondern auch der Seele schmeicheln.

 

Warum wir flauschig weich so lieben

Mit einem flauschigen Teppich verbinden wir ein inneres Wohlgefühl. Vor unserem geistigen Auge erscheint der zarte hohe Flor, über den wir mit den Fingern streichen und dieses Gefühl ist ungeheuer angenehm. Wir empfinden Wärme, Geborgenheit, alles was zart und weich ist, tut auch der Haptik gut. Denken wir hingegen an einen kratzigen Wolllappen stellen sich uns eher die Haare zu Berge. Alles, was gut tut, sich gut anfühlt und ein wohliges Gefühl auslöst, ist für unsere Seele Balsam, wir können entspannen und es gibt uns auch eine gewisse Sicherheit. Schon allein aus diesem Grund stehen flauschige Teppiche bei jeder Generation ganz hoch im Kurs.

 

Hochflorteppich, Langflorteppich, Shaggy, Flokati, Zotteltepppich, Fellteppich

Flauschige Teppiche weisen einen langen oder hohen Flor auf, wobei sich die Begriffe anhand der expliziten Florlänge unterscheiden. Flauschige Teppiche, deren Fasern eine Länge zwischen 1,5 und 5 cm vorweisen, werden als Hochflorteppiche bezeichnet. Misst der Flor über 5 cm, so spricht man von einem Langflorteppich.

 

Der Flokati ist ein traditioneller griechischer Hirtenteppich aus langstapeliger und naturfarbener Schurwolle. Durch ein spezielles Filzverfahren erhält dieser Flauschteppich seine weiche und kuschelige Oberfläche. Shaggy und Flokati werden gerne begrifflich gleichgesetzt, wobei sich doch in der Haptik und dem Material Unterschiede finden. In den 1970er Jahren war der echte cremefarbene Flokati in zahlreichen deutschen Wohnzimmern, Fluren oder als Bettvorleger im Schlafzimmer zu finden.

 

Der Shaggy Teppich wird auch als Spaghetti-Teppich bezeichnet, wegen seiner hohen schmalen Fasern, die sich dicht an dicht reihen und so eine weiche Oberfläche bilden. Die Florhöhe kann je nach Modell variieren. Seit den 1970er Jahren beflügeln flauschige Teppiche dieser Art die Inneneinrichtung, die sich vor allen Dingen durch ihre Farbenvielfalt auszeichnen. Der Shaggy Teppich kann aus Kunstfasern oder Naturfasern hergestellt sein.

 

Ebenfalls zur Kategorie Flauschige Teppiche gehören Fellteppiche und Echtfelle. Auch hier zeigt sich die Auswahl an Materialien und Formaten sehr groß. Exotische Echtfelle sowie die Klassiker Schaf- und Kuhfell sind in einer reichen Variantenvielfalt zu finden. Auch das Kunstfell aus synthetischen Fasern bietet als flauschiger Teppich das wärmende Wohlgefühl.

 

Der Shaggy als Kultobjekt und Klassiker

Der beliebte Hoch- oder Langflorteppich wird generell als Kultteppich der 1970er Jahre angesehen. Doch im nostalgischen Rückblick sollten kleine feine Details nicht unberücksichtigt bleiben. Schon in den 1950er Jahren hat der Flokati als Bettumrandung und Bettvorleger in die Schlafzimmer Einzug gehalten, auch im Flur prangte ein Schaffell an der Wand oder der Zottelteppich wurde in der großen Diele ausgelegt.

 

Shaggy ist die Übersetzung für „zottelig“. Damals war der Begriff Flokati für den Shaggy weitaus verbreitet, obwohl sich beide Flauschteppiche doch bei genauem Hinsehen unterscheiden. Ein echter heller Flokati schmückte in den 70er Jahren das typisch deutsche Wohnzimmer, das wir heute eher als bieder bezeichnen würden. Der Shaggy hingegen eröffnete als knallbunter Zottelteppich in Orange, Gelb, Blau, Braun oder mit einem grazy Prilblumenmuster völlig neue Gestaltungsideen für die jüngere Generation, auch die Option der Kunstfaser als Materialgrundlage und die Einfärbung haben diesen Boom vorangetrieben.

 

Bevorzugte Räume für die flauschigen Teppiche

Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer, Lounge sind Räume, in denen flauschige Teppiche bevorzugt zum Einsatz kommen. In der Regel werden diese Teppiche nicht mit Straßenschuhen begangen, um sie vor starker und schneller Verschmutzung zu schützen. Im Wohnzimmer finden Hochflorteppich und Langflorteppich vor dem Sofa oder Couch ihren gebührenden Platz und werden meist als großformatige Teppiche ausgewählt.

 

Das Fell oder der Fellteppich vor dem Kamin gibt einen sehr romantischen und verträumten Impuls und Szenen mit dem Traumpaar, das sich auf dem Kuschelfell vor dem Feuer niedergelassen hat und sich tief in die Augen schaut, gehören einfach in jeden Liebesfilm. Soviel Romantik ist auch im heimischen Wohnzimmer erlaubt, flauschige Teppiche und Felle machen es möglich.

 

Schon fast traditionell präsentieren sich flauschige Teppiche als Bettumrandung oder Bettvorleger. Shaggys in allen Farben und in verschiedenen Format-Sets stehen hier im Handel zur Auswahl. Erwachsene wie Kinder lieben das herrliche Gefühl mit nackten Füßen auf den weichen Teppichen zu laufen und das Aufstehen am Morgen wird auch in der kalten Jahreszeit zu einem warmen Vergnügen.

 

Im Badezimmer sind flauschige Teppiche ebenfalls begehrt, wobei es sich hier lohnt, auf spezielle Hochflor-Badteppiche zurückzugreifen, die für diesen Feuchtraum geeignet sind. Flure und Dielen können mit einem Shaggy als Läufer oder Großformatteppich ausgelegt werden, allerdings sollten sie dann besonders strapazierfähig sein, denn in diesen „Durchgangsbereichen“ sind flauschige Teppiche einer starken Beanspruchung ausgesetzt. Für ältere Kinder bietet sich ein Shaggy Teppich im Kinderzimmer für warme Füße und als Ruheteppich an. Als Spielteppiche sind flauschige Teppiche hingegen ungeeignet, da sich Spielzeug in den langen Fasern verheddert und kleine Gegenstände förmlich zwischen den Fasern verschwinden.

 

Synthetik oder Natur - Die Materialfrage

Optisch unterscheiden sich flauschige Teppiche wie der Shaggy aus Kunstfaser, Baumwolle oder Wolle kaum voneinander. Teppiche aus Kunstfaser zeigen oftmals eine weichere Struktur als flauschige Teppiche aus Baumwolle. Auch die Pflege gestaltet sich bei Shaggy Teppichen aus Polyester deutlich einfacher. Letztlich ist es eine Frage der persönlichen Einstellung und Vorliebe, aus welchem Material der Hochflorteppich gefertigt sein soll, auch die Frage nach echter Handarbeit oder materieller Herstellung beantwortet sich jeder Kunde individuell und nach dem eigenen Geldbeutel.

 

Besondere Ausführungen: Glanz, matt, meliert, Muster

Unifarbene oder gemusterte Shaggys können mit einer glänzenden Oberfläche ausgestattet sein oder erscheinen matt. Für den Glanz sorgen speziell eingearbeitete Kunstfasern, was den flauschigen Teppichen einen edlen Touch verleiht. Auch Glitzerfäden können eingewebt sein. Verschiedene Garne ergeben einen melierten Effekt, der Bewegung in den Shaggy bringt. Hochflorteppiche mit Muster sprechen Kunden an, die außergewöhnliches Design lieben und auch den Mut haben, dies mit einem Shaggy Teppich zu zeigen. Flauschige Teppiche mit Muster wirken sehr dominant und sollten daher mit Bedacht und passend zur Inneneinrichtung gewählt werden. In Frage kommen beispielsweise Tierfellmuster, grafische Muster wie Quadrate, Kreise, Wellen, Linien, Retromuster und Batikmuster.

 

Uni Shaggys: Ein Feuerwerk an Farben

Flauschige Teppiche als Shaggys in Unifarben gehören zu den absoluten Lieblingsteppichen. Kaum eine Farbe, die hier nicht vertreten ist. Fetzig knallig, leuchtend, dezent, natürlich, weiß oder schwarz - Der Kunde hat wahrhaftig die Qual der Wahl. Unifarbene flauschige Teppiche lassen sich wunderbar mit der eigenen Raumgestaltung kombinieren und können sogar farblich passgenau ausgewählt werden.

 

Flauschige Teppiche in allen Größen, Formaten

Alle Teppichhändler führen flauschige Teppiche im Sortiment, ob Marke oder Noname, Designer oder unbekannt. Shaggys, Hochflor- und Langflorteppiche sowie Fellteppiche und Felle sind in Standardgrößen, Sondergrößen, auf Maß und in den Formaten rund, quadratisch, rechteckig, oval oder auch in der typischen Fellform erhältlich.

 

Echtfelle und Echtfellteppiche: Besonderer Boden Luxus

Flauschige Teppiche aus Echtfell liegen preislich in einer höheren Kategorie, wobei es immer auf das jeweilige Fell ankommt. Das klassische Schaffell, das heute gerne als wärmendes Stuhl- oder Sofapolster eingesetzt wird, ist auch eingefärbt erhältlich.

 

Fellteppiche und Felle von Rentier, Springbock, Rind, Ziege, Kalb können ebenso im Teppichhandel erworben werden. Exotische und afrikanische Felle von Zebra, Oryx oder Antilope werden über Spezialanbieter vertrieben. Wer solche Felle kauft, sollte immer auf eine Zertifizierung und die Artenschutzbestimmungen achten. Flauschige Teppiche aus Echtfell und von exotischen Tieren werden je nach Art und Größe ab 1.000 Euro aufwärts angeboten und stellen damit echte Luxusteppiche dar. Zu beachten ist ebenfalls, dass Echtfell-Teppiche anders gereinigt werden und auch hinsichtlich der optimalen Pflege und Auslegung einige Punkte mehr zu berücksichtigen sind. Flauschige Teppiche dieser Art dienen vorrangig als dekoratives Stilelement, das weniger als herkömmliche flauschige Teppiche aus Synthetik oder Wolle „mit Füßen getreten“ werden will.

 

Wie Sie flauschige Teppiche richtig reinigen

In punkto Reinigung und Pflege erfordern Lang- und Hochflorteppiche, also kurzum flauschige Teppiche, etwas mehr Aufmerksamkeit, dafür freuen Sie sich aber auch sehr lange an den kuscheligen Stücken. Regelmäßiges Ausschütteln und Absaugen gehören zum Standard-Pflegeprogramm. Von Zeit zu Zeit sollte der Flauschteppich gründlich und feucht gereinigt werden. Dazu hat sich die gute alte Handwäsche bei größeren Langflorteppichen bewährt. Kleine flauschige Teppiche können auch in der Waschmaschine gereinigt werden, wenn dies ausdrücklich auf dem Etikett erwähnt ist. In diesem Fall bitte ein Wäschenetz verwenden, damit die Fasern sich nicht in der Trommel verhaken.

 

Lang- und Hochflorteppiche können Sie in der Badewanne „waschen“. Dazu wird der Teppich zunächst durch Ausschütteln und Absaugen vorbereitet. Auch sichtbare Knoten sollten vorsichtig gelöst werden. Füllen Sie die Badewanne mit lauwarmem Wasser, dem Sie ein mildes Haarshampoo (geringe Dosierung) zugeben. Es bildet sich eine feine Schaumlauge, in die der Flauschteppich für ca. eine Stunde eingeweicht wird, damit sich Verschmutzungen lösen können. Anschließend wird der Teppich Stelle für Stelle durch leichtes Walken und Aneinandereiben gründlich gereinigt. Schon die Verfärbung des Wassers zeigt Ihnen an, dass Sie erfolgreich waren. Danach spülen Sie den Lang- oder Hochflorteppich mit reichlich Wasser aus, bis kein Schaum mehr aus dem Wasser hervortritt.

 

Durch die langen mit Feuchtigkeit vollgesogen Fasern ist der Teppich nun bedeutend schwerer. In einem Wäschekorb lässt er sich zum Trocknen transportieren. Der Teppich sollte auf einer sauberen Unterlage, z.B. einen großen Bettlaken, ausgebreitet und getrocknet werden. An der frischen Luft mit leichtem Windzug funktioniert das am besten. Zuvor lohnt sich das liebevolle Auskämmen, damit die Fasern nicht verfilzen und sich nach dem Trocknen wieder weich aufrichten. Kämmen Sie den Langflor in alle Richtungen. Erst nach vollständiger Trocknung sollte der Teppich wieder ausgelegt werden.

 

Für sehr große flauschige Teppiche bietet sich die Anmietung eines Extrahiergerätes an, das speziell für die schonende Reinigung von Lang- und Hochflorteppichen konzipiert ist.

flauschige teppiche flauschig teppich reinigen teppiche reinigung flauschen hochflor langflor shaggy flokati fellteppich

Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.
© 2016 by Diva Teppich Center
Design by PurPure | Code by schoenkannjeder
Nach oben